Herzlich Willkommen auf unserer Homepage,

die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA) im Kreis Göppingen hat ein einfaches und klares Leitmotiv: Für Arbeit und soziale Gerechtigkeit!
Für diese beiden Ziele setzen sich Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten seit über 140 Jahren ein.
Mit Veranstaltungen und Presseberichten sowie Leserbriefen machen wir auf die Probleme, die im Bereich der Arbeitswelt liegen, aufmerksam.
Auf unseren Internetseiten finden Sie aktuelle Informationen über unsere Arbeit, unsere Positionen und unsere Ansprechpartner.
Sie möchten bei uns mitarbeiten? Dann nehmen Sie doch ganz einfach Kontakt mit uns auf. Wir sind eine offene Arbeitsgemeinschaft, die sich über jeden Interessenten freut.

Klaus-Peter Grüner
AfA-Kreisvorsitzender

 

24.07.2016 in Arbeitsgemeinschaften von AfA Böblingen

Bundestagswahl 2017

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der AfA,
 
der AfA Kreisverband Böblingen wendet sich mit der Bitte um eure Unterstützung an euch. Im SPD-Kreisverband Böblingen wurde jetzt mit der Suche nach einen Bewerber für das Bundestagsmandat für unseren Wahlkreis begonnen. Die anderen politischen Parteien haben ihre Bewerber bereits nominiert oder benannt. 
 
In einer Presseveröffentlichung über die Bewerberlandschaft wurde auch die jetzige SPD-Kreisvorsitzende als mögliche Bewerberin kolportiert. Die Findungskommission hat aber Ihre Arbeit gerade erst aufgenommen.
 
Der stark industriell geprägten Struktur unseres Wahlkreises und dem nicht geringen Anteil an Wählern aus dem Lager der Arbeitnehmerschaft muss bei der Nominierung Rechnung getragen werden.


Für uns als AfA im Kreis Böblingen ist es für ein ordentliches Abschneiden der SPD  entscheidend, den Wählern eine Bewerberin oder Bewerber aus dem Lager der Arbeitnehmerschaft oder dem  gewerkschaftsnahen Lager zu präsentieren. 
 
Für die Wähler muss dies im Werdegang der Kandidatin oder Kandidaten klar erkennbar sein. 
 
Die Themen, die sich für die Bundestagswahl abzeichnen, stehen für die Sorgen und Nöte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Für uns ist es auch wichtig, dass die Mitglieder der SPD im Kreis Böblingen eine Auswahl haben und dass die besten parteiintern um diese Mandat konkurieren müssen. 
 
Bitte unterstützt uns durch eine aktive Suche nach einer Person, die diese Merkmale erfüllt. Ich habe das Anschreiben der Findungskommission des SPD Kreisvorstand dem Ende dieses Aufruf angefügt.
 
Selbstverständlich stehe ich auch jedem Interessenten als Ansprechpartner zur Verfügung, der sich einen weiteren Einblick verschaffen möchte.

Georg Patzek

17.07.2016 in Europa von AfA Böblingen

5. Europakongress 2016

 

Das Programm für den 5. Europakongress steht fest.

 

Einladung als PDF

http://www.afa-boeblingen.de/dl/Europakongress_Rueckseite_2016.pdf

 

16.05.2016 in Arbeitsgemeinschaften von AfA Böblingen

Bericht aus Berlin / Gespräch mit Ute Vogt MdB

 

Liebe Mitglieder und Freunde der AfA, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte euch zu unserem bereits angekündigten Termin mit Ute Vogt MdB am Freitag, den 20.05.2016, einladen. Ute Vogt war Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg und ist Abgeordnete des Wahlkreises Stuttgart 1. 

Ute Vogt ist unter anderem Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, und dort mit aktuellen Themen wie dem Ausstieg aus der Kernenergie und z.B. aktuell mit dem Thema Fracking befasst. Wir wollen mit ihr über diese Themen sprechen und mit ihr auch aus der Perspektive des Erhalts und der Schaffung neuer Arbeitsplätze diskutieren.

Auch als AfA Kreisverband, in dem die Automobilproduktion ein entscheidender Beschäftigungsfaktor ist, werden wir Themen zu besprechen haben.

Natürlich werden wir mit Ute, die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied des SPD-Parteivorstands ist, über den Zustand der SPD auf Bundes- und Landesebene sprechen. Ein weiteres wichtiges Thema wird sein, wie die Arbeit der Arbeitsgemeinschaften durch die Bundes-SPD gestärkt werden kann.

Alle Mitglieder der SPD im Kreis Böblingen sind herzlich eingeladen.


Die Veranstaltung findet im SPD-Büro in Böblingen statt.
 

Wo: SPD-Büro Böblingen, Sindelfinger Str. 8 in 71032 Böblingen
Wann: Freitag, den 20.05.2016, von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
 
  
Viele Grüße 
 
Georg Patzek

Bitte plant für den Weg zum SPD-Büro ausreichend Zeit ein, da es durch Baustellen in Böblingen zu Staus kommen kann. Vom Bahnhof Böblingen sind es ca. 15 Minuten zu Fuß. Für die Rückfahrt ist die Haltestelle Arbeiterzentrum ca. 5 Minuten entfernt.


Die AfA im Internet: www.afa-boeblingen.de
Die AfA auf Facebook: www.facebook.com/AfaBoeblingen/

29.04.2016 in Projekte von AfA Böblingen

Brasilien Aktuell 2016 Im Kampf für Demokratie und Arbeiterrechte

 

Brasilien Aktuell 2016 Im Kampf  für Demokratie und Arbeiterrechte

Arbeitskreis „Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften“ 
im DGB, Region Nordbaden, Mannheim

Link zum PDF Dokument

http://www.afa-boeblingen.de/dl/Brasilien_Aktuell_2016.pdf

 

28.04.2016 in Arbeitsgemeinschaften von AfA Böblingen

Aufruf der AfA Baden-Württemberg zum 1. Mai 2016

 

ORDNUNG UND GERECHTIGKEIT AUF DEM ARBEITSMARKT 
 
 
MISSBRAUCH VON LEIHARBEIT UND WERKVERTRÄGEN WIRKSAM BEKÄMPFEN!


Der missbräuchliche Einsatz von Leiharbeit und Werkverträgen gefährdet Normalarbeitsverhältnisse. Arbeitgeber dürfen sich dadurch nicht länger einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Stammarbeitsplätze und Tarifverträge müssen geschützt, prekäre Beschäftigung zurückgedrängt und Betriebsräte gestärkt werden. Die lange beschlossenen Forderungen müssen endlich mit Leben gefüllt werden. Der Gesetzentwurf aus dem Bundesarbeitsministerium enthält Lösungsansätze. Aber die Unionsfraktionen blockieren seit Monaten das weitere parlamentarische Verfahren. Millionen Menschen bekommen dadurch weniger Geld für ihre Arbeit und haben weniger Rechte. Sachgrundlose Befristungen darf es nicht länger geben. 
 
GEGEN DROHENDE ALTERSARMUT! 


Der Mindestlohn wirkt! Allen Unkenrufen der Wirtschaft zum Trotz ist der Mindestlohn kein Jobkiller, sondern ein Motor für gerechtere Lohnentwicklung. Nun gilt es, die vor Krieg und Terror zu uns Geflüchteten in Arbeit und Gesellschaft zu integrieren. Sie dürfen nicht ausgegrenzt oder gegen Einheimische ausgespielt werden. Daher darf es keine Aufweichungen beim Mindestlohn geben, und auch die Kontrollen zu dessen Einhaltung dürfen nicht vernachlässigt werden. Der eingeführte gesetzliche Mindestlohn reicht bei weitem nicht aus, um auf eine existenzsichernde Alterssicherung zu kommen. Vielen Menschen droht Altersarmut, wenn jetzt nicht mit weiteren Maßnahmen 
gegengesteuert wird. Das Niveau der gesetzlichen Rentenversicherung muss dringend stabilisiert, eine solidarische Lebensleistungsrente eingeführt werden. Eine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters lehnen wir strikt ab. 

 
MEHR RECHTE FÜR FRAUEN AUF DEM ARBEITSMARKT! 

 

Auch im 21. Jahrhundert ist die Arbeit von Frauen immer noch weniger wert. Die geschlechtsspezifische Lohnlücke ist seit Jahren nahezu unverändert hoch. Deutschland ist damit weiterhin unter den Schlusslichtern in Europa. Frauen sind überdurchschnittlich in Teilzeit und/oder im Niedriglohnsektor beschäftigt, sie sind seltener in Führungspositionen. Dazu übernehmen sie einen Großteil der Familienarbeit. Das wirkt sich auf ihre Aufstiegschancen und ihre Alterssicherung aus. 
 
FÜR MEHR SOLIDARITÄT! 

 

Wenn wir den Zusammenhalt unserer Gesellschaft nicht gefährden wollen, brauchen wir mehr Solidarität. Dafür treten wir ein: Für mehr Solidarität zwischen den arbeitenden Menschen, zwischen den Generationen, zwischen Einheimischen und Flüchtlingen, zwischen Schwachen und Starken. Wir fordern die Rückkehr zu einer paritätischen Finanzierung der Beiträge zur Gesetzlichen Krankenversicherung.